Mütterpflegerin in Berlin

Weil jede Mama die beste Unterstützung verdient
Jetzt Termin buchen

Gemeinsam finden wir einen Weg, der dir Erholung und

Ausgeglichenheit für deine neue Rolle als Mama bringt.

Mütterpflegerin Thérèse Joost

Du suchst nach einer Mütterpflegerin in Berlin?

Es freut mich sehr, dass du hier bist!

Mein Name ist Thérèse und ich bin Mütterpflegerin in Berlin und selbst Mutter einer bezaubernden Tochter. Mein Ziel ist es, dich auf eine wertfreie und liebevolle Art zu begleiten und zu unterstützen und dabei das große Ganze im Blick zu behalten.

Mögliche Unterstützung biete ich bei unterschiedlichen Herausforderungen an, wie:

N

risikoreiche Schwangerschaft

N

schwierige Geburtserfahrung

N

Überforderung im Alltag

N

fehlende familiärer Unterstützung

N

Wochenbettdepression

N

Alleinerziehend

Ich bin für dich da ♥

Die Anfangszeit im neuen Leben als Mutter kann eine Herausforderung sein, nicht nur für dein Baby, sondern auch für dich. Sehr gerne werde ich für euch da sein und euch während des Wochenbetts liebevoll begleiten. 

Als Mütterpflegerin und erfahrene Mutter verstehe ich die Bedeutung einer einfühlsamen Unterstützung in dieser besonderen Zeit. Ich werde dafür sorgen, dass ihr als Familie eine harmonische und ruhige Umgebung habt, in der ihr euch entspannen und eure Bindung stärken könnt.

Durch meine Unterstützung möchte ich euch bestärken und Sicherheit geben alle Herausforderungen des Alltags mit einem Neugeborenen meistern zu können. 

Meine Unterstützung für dich

Zuhören & Regeneration

Ich achte auf deine körperlichen und emotionalen  Bedürfnisse im Wochen- bett, damit du dich optimal erholen und regenerieren kannst. Ich höre dir verständnisvoll zu, wenn du über deine Geburtserfahrungen reden möchtest oder ein anderes Thema auf dem Herzen hast .

Haushalt & Erledigungen

Wenn du Unterstützung bei Arztterminen oder Behördengängen benötigst, begleite ich dich gerne. Bei der Organisation deines Alltags helfe ich dir alles unter Kontrolle zu halten. Ich helfe gerne im Haushalt mit offenen Augen (keine Grundreinigung).

Ruhe für dich & Körperarbeit

Wenn du eine Auszeit benötigst, um z. B. in Ruhe zu duschen oder Schlaf nach-zuholen, passe ich gerne auf dein Baby auf. Mit Rückbildungsübungen und Massagen möchte ich dein Körperwohlbefinden in Balance bringen und stärken.

Ernährung & Einkaufen

Ich koche wochenbettfreundliche Gerichte und übernehme auch das Kochen für deine Familie, ganz nach eurem Geschmack.

Säuglingspflege

Wir klären deine Fragen und ich gebe Impulse für eine bindungsorientierte Begleitung der Babys.

Betreuung von Geschwistern

Gerne kümmere ich mich um Geschwisterkinder und sorge dafür, dass du dich voll und ganz auf dein Baby und dich konzentrieren kannst.

Gerne begleite ich euch ein Stück auf diesem Weg und helfe euch, diese kostbare Zeit als etwas Besonderes und Schönes in Erinnerung zu behalten. 

Deine Mütterpflegerin Thérèse Joost

Häufige Fragen zur Mütterpflege

Wie kann ich die Unterstützung durch eine Mütterpflegerin in Anspruch nehmen?

Es freut mich sehr, dass Du Dich für eine Unterstützung entschieden hast. Ich bin mir bewusst, dass dieser Schritt oft nicht einfach ist und Respekt verdient.

Ich stehe Dir während und nach der Schwangerschaft zur Seite, und passe meine Unterstützung individuell an Deine Bedürfnisse an. Wenn Du unter bestimmten Umständen Anspruch auf eine „Mütterpflege/ Haushaltshilfe“ hast, können die Kosten für meine Leistungen von Deiner Krankenkasse übernommen werden. 

Dafür benötigst Du ein ärztliches Attest und musst einen entsprechenden Antrag stellen. Weitere Informationen dazu findest Du weiter unten.

Falls Du Fragen hast oder Dich über meine Leistungen informieren möchtest, kontaktiere mich gerne über das Kontaktformular, dann können wir gerne per Telefonat oder E-Mail ein unverbindliches Erstgespräch vereinbaren, um Deine individuellen Bedürfnisse und Wünsche zu besprechen.

Besteht auch bereits in der Schwangerschaft Anspruch auf eine Mütterpflegerin?

Ich unterstütze dich gerne während der Schwangerschaft. 

Normalerweise übernehmen Krankenkassen überwiegend die Kosten für eine Mütterpflegerin (als „Haushaltshilfe“), wenn ein ärztliches Attest die medizinische Notwendigkeit (Indikation) bestätigt.

Indikationen können u. a. sein:

  • Rückenschmerzen
  • Symphysenschmerzen
  • vorzeitige Wehen
  • Mehrlingsschwangerschaft
  • Im Allgemeinen müssen bestimmte grundlegende Umstände vorliegen, die Dich daran hindern, Dich und Deine Familie selbst zu versorgen. Es darf zudem keine andere Person im Haushalt leben (älter als 12 Jahre), die diese Aufgaben übernehmen könnte.

Unter Paragraph 24 SGB V  – Haushaltshilfe bei Schwangerschaft und Entbindung – findest du genauere Auskunft dazu 

Wann kommt die Krankenkasse für die Kosten einer Mütterpflegerin auf?

Viele gesetzliche Krankenkassen übernehmen die Kosten einer Mütterpflegerin/ Haushaltshilfe. Nach 24 SBG V steht jeder Frau nach der Geburt 6 Tage lang (max. 8 Stunden täglich) eine Mütterpflegerin/Haushaltshilfe ohne Zuzahlung zu. Über diese 6 Tage hinaus gibt es die Möglichkeit einer Bezuschussung durch die Krankenkasse für folgende Frauen:

  1. Du bist schwanger und hast ein ärztliches Attest für eine Haushaltshilfe
  2. Du hast gerade ein Kind geboren und hast ein ärztliches Attest für eine Haushaltshilfe
  3. Du hast bereits ein älteres Kind (unter 12 Jahren) und hast ein ärztliches Attest für eine Haushaltshilfe

Die meisten gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Kosten einer Mütterpflegerin als „Haushaltshilfe“. Die gesetzliche Grundlage bilden dabei folgende Paragraphen:

§24 SGB V (Haushaltshilfe bei Schwangerschaft und/oder Entbindung) – ohne Zuzahlung

Notwendig sind eine ärztliche Verschreibung (Gynäkolog:in oder Hausarzt/-ärztin oder Psychiater:in) und keine im Haushalt lebende Person kann die anfallenden Aufgaben übernehmen

§38 SGB V (Haushaltshilfe im Krankheitsfall) – mit Zuzahlung in Höhe von 5-10 EUR / pro Kalendertag

Notwendig sind auch hier eine ärztliche Verschreibung und keine im Haushalt lebende Person, die helfen kann sowie ein im Haushalt lebendes Kind unter 12 Jahren (dies kann das Neugeborene sein)

Die Dauer und die tägliche Einsatzzeit werden von den Krankenkassen individuell anhand der Bedarfssituation bemessen. Privatversicherte Frauen erfragen die Kostenübernahme für eine Mütterpflegerin am besten direkt bei der Krankenkasse.

Was sind mögliche medizinische Indikationen für eine Kostenübernahme durch die Krankenkassen?

Mögliche Indikationen sind…

…in der Schwangerschaft (§24):

  • vorzeitige Wehen (nicht Muttermundwirksam)
  • Blutungen
  • Hyperemesis
  • hypertensive Krisen (die nicht stationär aufgenommen werden müssen)
  • Symphysenlockerung
  • Erschöpfung
  • psychische Belastung
  • Mehrlingsschwangerschaften
  • Risikoschwangerschaften

…nach der Geburt (§24):

  • Wundheilung
  • Schmerzen
  • Bettlägerigkeit
  • postpartales Erschöpfungssyndrom
  • Immobilität
  • akute Belastungsreaktion
  • Anpassungsstörungen / psychische Belastung
  • erhöhter Blutverlust
  • Stillprobleme beim Stillstart ( verzögerte Milchbildung, Gedeihstörung, ausgeprägte IBDS)

…während einer Krankheit oder Rekonvaleszenz (§38):

  • Zustand nach Sectio
  • Becken- und Beckenbodenschädigung
  • wiederkehrender Milchstau, Mastitis, Abszess
  • psychische Erkrankungen (Diagnose)
  • alle anderen Erkrankungen, die zu körperlichen Einschränkungen fühlen
Wie kann ich einen Antrag bei der Krankenkasse stellen?

Als Versicherte fragst du bei deiner Krankenkasse nach dem entsprechenden Antragsformular („Unterstützung durch eine Haushaltshilfe“) an und kannst dir diesen zuschicken lassen oder sogar auf der Website deiner Krankenkasse downloaden. Hierbei ist es sinnvoll diesen Antrag bereits im Vorfeld von Dir auszufüllen damit dieser  im Anschluss mit Deiner/m Ärztin/Arzt durchgesprochen werden kann.

Gerne  unterstütze ich dich auch bei der Antragstellung. 

 

Wie kann ich einen Antrag bei der Krankenkasse stellen?

Als Versicherte fragst du bei deiner Krankenkasse nach dem entsprechenden Antragsformular („Unterstützung durch eine Haushaltshilfe“) an und kannst dir diesen zuschicken lassen oder sogar auf der Website deiner Krankenkasse downloaden. Hierbei ist es sinnvoll diesen Antrag bereits im Vorfeld von Dir auszufüllen damit dieser  im Anschluss mit Deiner/m Ärztin/Arzt durchgesprochen werden kann.

Gerne  unterstütze ich dich auch bei der Antragstellung. 

 

Thérèse Joost

Thérèse Joost

Deine Mütterpflegerin in Berlin

Dein Wohlbefinden liegt mir am Herzen. Ich stehe dir einfühlsam zur Seite und biete dir eine unterstützende Umgebung, in der du dich sicher und wertgeschätzt fühlen kannst.

Ich bin für dich da! 

 

Kontaktiere mich gerne bei Interesse an meinem Angebot als Mütterpflegerin

13 + 3 =